Im Rahmen der Initiative “Trust in Cloud” berichtet Ralf Peters, CIO der Agrana AG, in der Impulsserie „LEITWÖLFE erzählen“ über den Einsatz von Cloud Services bei der Agrana AG. Beim international agierenden Konzern Agrana reicht sie von Wien bis auf die Fidschi Inseln oder nach Mexiko – zwei der insgesamt 54 Standorte des führenden Veredlers agrarischer Rohstoffe.  Denn geht es um die weltweite Produktion und den Verkauf von Zucker, Stärke und Fruchtzubereitungen, ist der österreichische börsennotierte Konzern mit seinen rund 8.500 Mitarbeitern in 24 verschiedenen Ländern und einem jährlichen Konzernumsatz von rund 2,5 Mrd. Euro – ebenso wie viele andere Großunternehmen – auf bestmögliche und zuverlässige IT-Lösungen angewiesen.

Hier einige Statements aus seinem Interview:

„Für mich bedeutet Cloud vor allem Flexibilität und Änderungsgeschwindigkeit. Sie ist ein Vehikel, mit dem unterschiedlichste Ansätze, Leistungen und Services angeboten werden können. Das nutze ich, weil es mir viele Vorteile bringt. Vorausgesetzt, das Preis-Leistungs-Verhältnis passt und es gibt auch entsprechende Standards, um die Schnittstellen zielführend zu nutzen und eventuell verschiedene Services und Angebote zu verbinden.“

„Bisher war beispielsweise alles, was die Finanzen angeht, ein integraler Bestandteil des ERP-Systems. Durch die Möglichkeiten einer Cloud – und hier von ganz speziellen Plattformen – können plötzlich Teile von Prozessen oder angestammte Funktionalitäten ausgelagert werden. Dafür bedarf es jedoch neuer Schnittstellen, um von einem klassischen Programmieransatz zu einer ,Orchestrierung‘ zu kommen.“

„Der Unterschied zwischen Outsourcing und Cloud ist sehr schwimmend. Entscheidend ist, dass man die Dinge sehr leicht und schnell integrieren kann und hier eben die Flexibilität nutzt, um das anzubieten und einzubinden, was man notwendigerweise im Business haben muss, um den Erfolg auch entsprechend zu generieren.“

„Wenn man sich die Frage stellt, wann nutze ich die Cloud, dann sind zwei für mich Komponenten ausschlaggebend: Einerseits die Kosten und andererseits die Flexibilität, sprich Geschwindigkeit, in der ich eine gewisse Leistung bekommen kann“

Lesen Sie hier das ganze Interview. Mehr über die Initiative “Trust in Cloud” finden Sie unter www.trustincloud.org.